Navigation Menu
Halfmoon Island
Januar 72014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Halfmoon Island war unser allerletzter Landgang und somit mehr oder weniger das Ende unserer Expedition. Die wunderschöne Kleine Insel begrüsste uns mit strahlend blauem Himmel und zeigte sich von seiner schönsten antarktischen Seite. Neben viel Schnee hatte es wieder Pinguine und einen steinernen Strand, welcher zum verweilen einlud. Einigen war nach einer letzten Wanderung, andere haben es sich gemütlich gemacht und diesen Ort einfach nur genossen.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • kleine Inselwanderung
  • Pinguine beobachten
  • am steinigen Strand sitzen und den Ort geniessen
  • Schneemänner bauen
  • Schneeballschlacht

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Antarktische Superlative

Title

Previous
Next
Weitere Informationen»
Deception Island
Januar 72014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Deception Island ist ein in sich zusammengefallener aktiver Vulkan. Durch den Zusammenfall ist fast in sich geschlossener Kreis entstanden. Nur an einer Stelle kann man in die Bucht hereinfahren. Neben rauchendem Strand bietet Deception Island einen tollen Ausblick über Neptuns Window und weitere unbeschreiblich schöne Aussichten auf dem höchsten Punkt der Insel.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • kleine Inselwanderung zum Neptunes Window
  • kleine Inselwanderung zum höchsten Punkt der Insel – super Ausblick
  • zerstörte Wahlfangstation am Strand anschauen
  • Die wärme des rauchenden Strands fühlen
  • Bei Einfahrt mit dem Schiff in die Bucht auf dem Schiffsdeck sein um die knappe Einfahrt zu bestaunen

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Antarktische Superlative

Title

Previous
Next
Weitere Informationen»
Gourdin Island
Januar 72014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Gourdin Island ist ein wunderbar ruhiger Ort voller Pinguine und Robben. Die Insel darf maximal von 50 Personen gleichzeitig betreten werden und wird daher kaum von Expeditionen angesteuert. Wir haben hier zum ersten mal Seeleoparden und Zügelpinguine gesehen. Die Fahrt mit dem Zodiac in die abgelegene Bucht war wunderschön und schon ein Highlight für sich.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Pinguin- und Robbenbeobachtung
  • Auf den kleinen Hügel steigen um die Aussicht zu geniessen
  • Die Zodiac Fahrt zur Bucht bestaunen

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Weitere Informationen: Antarktische Superlative

Title

Previous
Next
Weitere Informationen»
Kinnes Cove
Januar 72014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

In der Bucht Kinnes Cove haben wir mit unseren Zodiacs wieder eine Crusing vorgenommen. Der strahlend blaue Himmel lies die Madder Cliffs himmlisch schön erscheinen. Ein fantastischer Morgen in Ruhe und in Einklang mit der Natur.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Zodiacfahrt durch die Madder Cliffs
  • die Eisberge bestaunen

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Antarktische Superlative

Title

Previous
Next
Weitere Informationen»
Yalour Sound
Januar 12014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Der Yalour Sound Channel verbindet den Antarctic Sound mit dem Fridtjof Sound Channel. Der Yalour Sound Channel ist normalerweise mit grossen Eisbergen bestückt, was ihn zu einem idealen Ort für Zodiac Fahrten macht. Die herum schwimmenden Eisberge sind sehr eindrücklich, bewegen sich aber auch recht schnell, so das man stundenweise verharren kann, ohne das selbe Bild zu sehen.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Zodiacfahrt durch die verschiedenen Kanäle
  • die Eisberge bestaunen

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Elephant Island und der Antarctic Sound Channel

Title

Previous
Next
Weitere Informationen»
Brown Buff
Januar 12014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Brown Buff liegt im Antarctic Sound Channel und bietet zahlreichen Adeliepinguinen eine Brutstätte. Der Strand ist nicht allzu lang, da er links und rechts von zwei grossen Gletschern abgeschnitten wird.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Adelie Pinguine bestaunen
  • den Fuss auf den Kontinent Antarktis setzten

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Elephant Island und der Antarctic Sound Channel

Weitere Informationen»
Elephant Island
Januar 12014

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Elephant Island ist für die unglaublichste Überlebensgeschichte der Menschheit bekannt, als Ernest Shackleton sein Schiff, die HMS Endurance, im Packeis verlor und mit seiner Mannschaft über das gefrorene Eis bis nach Elephant Island gelang. Der grösste Teil der Mannschaft blieb in Elephant Island, 5 Männer und Ernest Shackleton machten sich mit dem geretteten Rettungsboot der HMS Endurance auf nach South Georgia.

Landungen hier sind aber extrem schwierig. Am besten erkundet man die Insel mit einem Zodiac.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Zodiac Cruising an der Küste der Insel entlang
  • Beobachtung der unzähligen Pinguinen
  • Wenn man Glück hat einen Fuss auf die Insel setzten

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

Elephant Island und der Antarctic Sound Channel

Weitere Informationen»
Saint Andrew’s Bay
Dezember 262013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Einer der am schwierigsten zugänglichen Orte auf South Georgia. Da die Bucht direkt dem offenen Meer ausgesetzt ist, ist der Wellengang extrem stark und eine Landung mit Zodiacs daher sehr schwer. Gelingt die Landung jedoch, erwarten einem ca. 60’000 Königspinguine, unzählige Robben und andere Vögel. Im Hintergrund wunderschöne Berge und ein riesiger Gletscher.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Die unzähligen Pinguine, Robben, Vögel an diesem abgelegenen Strand bewundern
  • herumlaufen und die Strandabschnitt bestaunen
  • Den Gletscher im Hintergrund bewundern
  • Sich hinsetzten und warten bis die Pinguine näher an einen herankommen – Pinguine anfassen strengstens verboten

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

South Georgia – Gold Harbour und Saint Andrew’s Bay

Weitere Informationen»
Gold Harbour
Dezember 262013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Gold Harbour ist unser Lieblingsort auf South Georgia. Der ca. 5 KM lange Strand mit den schneebedeckten Bergen, dem hängendem Gletscher im Hintergrund und den unzähligen Tieren lädt nur so ein sich hinzusetzen und einfach den Tag zu geniessen.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Die unzähligen Pinguine, Robben, Vögel an diesem abgelegenen Strand bewundern
  • herumlaufen und die Strandabschnitt bestaunen
  • Den Gletscher im Hintergrund bewundern
  • Das Naturspektakel geniessen, es ist einmalig

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

South Georgia – Gold Harbour und Saint Andrew’s Bay

Weitere Informationen»
Godhul Bay
Dezember 182013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Godhul Bay ist eine kleine Bucht mit einer kleinen alten Wahlfang-Station. Der Strand ist mit See-Elefanten besiedelt und die Hügel mit Pinguinen. Ende 2013 hat man hier immer noch Rentiere gefunden. Da diese jedoch nicht einheimisch sind, werden sie systematisch „entsorgt“, so dass es in der Zukunft wohl auch hier keine mehr zu sehen geben wird.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Die unzähligen Pinguine, Robben, Vögel bewundern
  • auf den kleinen Hügel laufen um die atemberaubende Aussicht zu geniesse

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

South Georgia – Teil 1

Weitere Informationen»
Stromness
Dezember 182013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Stromness ist eine weitere Walfangstation in South Georgia und gleichzeitig der Endpunkt Shackeltons Rettungsreise. Hier ist der Boss angekommen und hat nach Hilfe gebeten. Die Bucht ist vollgestopft mit Pinguinen, Vögeln und Robben. Eine kleiner Spaziergang zum Shackelton Wasserfall gehört hier zum Programm.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Die unzähligen Pinguine, Robben, Vögel an diesem abgelegenen Strand bewundern
  • kleiner Spaziergang zum Shackelton Wasserfall
  • Walfangstation von weitem anschauen – von nahem ist es leider nicht sicher

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

South Georgia – Teil 1

Weitere Informationen»
Grytviken
Dezember 182013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Grytviken war eine Walfangstation und der heute noch einzig bewohnte Ort in South Georgia mit ca. 30 Einwohnern. Sir Ernest Shackelton ist in Grytviken begraben und es gehört sich an seinem Grab ein Toast auf ihn zu sprechen. Neben der alten Walfangstation und Shackeltons Grab wurden wir von unzähligen See-Elefanten und Seebären begrüsst. Ein Ort mit einer traurigen und einer heldenhaften Geschichte.

How to get there?

Im Rahmen einer Antarktis Expedition mit dem Schiff.

What to do?

  • Walfangstation anschauen
  • Kirche von Grytviken besuchen
  • Im Museum die Relikte alter Antarktisexpeditionen anschauen
  • Das Grab von Ernest Shackleton besuchen und einen Toast auf ihn sprechen

Where to stay?

Nur als Tagesausflug im Rahmen der Expedition möglich. Schlafen auf dem Schiff.

Beiträge

South Georgia – Teil 1

Weitere Informationen»
Stanley
Dezember 142013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Stanley ist die Hauptstadt der Falklandinseln und bietet mehr als 2000 Einwohnern eine Heimat. Zudem sind fast 2000 Britische Soldaten in Stanley stationiert. Überall sind Denkmäler errichtet, die an den Krieg erinnern. Diese Kleinstadt erinnert stark an eine Stadt in England und hat neben ein paar Giftshops, einem Supermarkt noch einige Pubs. Die Währung der Falklandpfund ist absolut wertlos und existiert ausserhalb der Falklandinseln nicht.

How to get there?

Die meisten Touristen kommen per Kreuzfahrtschiff in Stanley an. Es gibt einen Flughafen, welcher nur von LAN Chile von Punta Arenas aus 1x wöchentlich bedient wird. Zudem fliegt die britische Luftwaffe 2x wöchentlich nach Stanley. Da é sich um einen militärischen Flug handelt, stehen für zivilisten ca. 25 Plätze zur verfügung.

What to do?

  • Die Kirche von Stanley mit den Walknochen anschauen
  • Kriegsgedenkstätten anschauen
  • Im Supermarkt mit dem nötigsten Eindecken
  • Souveniershopping
  • Tourismusbüro besuchen
  • Bier im Pub trinken

Where to stay?

Wir waren auf Expeditionsreise und haben daher in Stanley keine Unterkunft gebraucht. Es gibt in der Hauptstadt einige B&Bs.

Beiträge

Falklaninseln

Weitere Informationen»
Saunders Island
Dezember 142013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

Die unbewohnte Insel Saunders Island ist ein Paradies! Wunderschöner Sandstrand und türkisblaues Meer. Eine unerwartete Überraschung und daneben hunderte von Pinguine. Die Insel bietet vier verschiedenen Arten von Pinguinen eine Brutstätte; Felsen-, Esel-, Magellan- und Königspinguinen. Das Naturschauspiel ist atemberaubend und Worte können diesen Ort nicht beschreiben.

How to get there?

Mit einem Kreuzfahrtschiff oder mit dem Government Air Service kann man nach Saunders Island. Die Piste für die kleinen Propeller Flugzeuge ist klein.

What to do?

  • Den wunderschönen Strand voller Pinguine bestaunen
  • Die verschiedenen Arten von Pinguinen und Vögel beobachten
  • Auf den kleinen Hügel hinauflaufen und die Insel von oben bewundern
  • Mit etwas Glück Delfine sichten

Where to stay?

Wir waren auf Expeditionsreise und haben daher in Saunders Island keine Unterkunft gebraucht. Es gibt jedoch B&Bs auf der Insel.

Beiträge

Falklandinseln

Weitere Informationen»
West Point Island
Dezember 142013

Im November/Dezember 2013 haben wir eine 18 tägigen Expedition mit Quark Expeditions getätigt. Dabei haben wir einige abgeschiedene Orte unserer schönen Welt entdecken dürfen:

West Point Island ist eine kleine Insel im Westen der Falklandinseln. Die Insel hat insgesamt zwei Einwohner und bietet auf seinen Klippen eine Brutstätte für unzählige Albatrosse und Felsenpinguinen. Die Landschaft ist karg und steppenartig und erinnert einen stark an die Schottischen Highlands.

How to get there?

Mit einem Kreuzfahrtschiff oder mit dem Government Air Service kann man nach West Point Island. Die Piste für die kleinen Propeller Flugzeuge ist klein.

What to do?

  • Albatrosse und Felsenpinguine beobachten
  • Den Hügel hinauflaufen um die Schönheit der Insel zu begutachten
  • Fotos auf den Klippen machen
  • Kekse und Kuchen bei den beiden Einwohner zu sich nehmen

Where to stay?

Uns sind keine Übernachtungsmöglichkeiten auf West Point Island bekannt. Wir waren im Rahmen unserer Expedition auf der Insel.

Beiträge

Falklandinseln

Weitere Informationen»
Alle Listentypen Alle Standorte Eine Bewertung

Listing Results

Pin It on Pinterest