Navigation Menu
Borneo – Kota Kinabalu

Borneo – Kota Kinabalu

Von am Freitag, 27 Mrz, 2015 | 0 comments

Nach den ersten Tagen auf Borneo haben wir schnell festgestellt, dass es hier nicht ganz so einfach ist Dinge kurzfristig zu organisieren. Unser nächster Stopp sollte eigentlich der Mulu National Park sein, jedoch waren sämtliche Unterkünfte bereits für Wochen ausgebucht. Plan B, nach Tawau zu fliegen um in Sipadan zu tauchen, ging auch nicht auf, da uns bis heute keiner der angeschrieben Tauchanbieter geantwortet hat. Nun gut, Plan C war nach Kota Kinabalu zu fliegen.

Kota Kinabula

In Kota Kinabalu angekommen trat erstmals wieder Ernüchterung ein. Kota Kinabalu ist mal wieder eine typische malaysische Stadt: Charmant wie eine Kartoffel und die Attraktionen für einheimische und Touristen sind Einkaufszentren. Gleich acht Stück säumen die Promenaden. Etwa die hälfte davon befinden sich noch im Bau und sind nur halb offen.

Der schönste Ort in KK, der (private) Hafen

Der schönste Ort in KK, der (private) Hafen

Gut, wir waren ja nur hier weil wir ins Danum Valley und in eine Lodge am Kinabatangan Fluss wollten. Doch sämtliche Angebote die wir bekommen oder gefunden haben waren entweder zu teuer oder haben uns nicht zugesagt. Vor allem die Tatsache dass die einzige Möglichkeit um in die Lodges zu kommen mit dem Flugzeug ist, hat uns abgeschreckt. Für drei Tage Öko Lodge zweimal fliegen, naja.

Gaya Island

Kurz gesagt, wir hatten die Schnauze voll von Malaysia, weshalb wir einen günstigen Flug nach Hong Kong gebucht haben (dazu später mehr) und für die verbleibende Zeit eine etwas schickere Unterkunft.

Gaya Island Resort

Gaya Island Resort

Wir haben uns quasi Ferien von den Ferien gegönnt. Drei Tage lang haben wir im Gaya Island Resort jeden erdenklichen Luxus genossen. Für einmal hatten wir nämlich Glück. Auf der Webseite des 5* Hotels gab es gerade eine Aktion: 3 Nächte zum Preis von 2, gratis 3 Gänge Menu und Transfer auf die Insel. Da haben wir nicht zweimal überlegt.

Strand

Strand

Im Nachhinein müssen wir sagen, dass diese drei Tage die besten in Malaysia waren. Wir hatten einen wunderschönen Strand, eine tolle Villa, den Dschungel inkl. eigener Wanderwege direkt hinter uns und tolles Essen nur ein paar Gehminuten entfernt.

Leckeres Essen

Leckeres Essen

Fazit

Bei all unseren Reisen war es bis jetzt immer möglich Dinge kurzfristig zu organisieren. Ich meine wir haben eine drei wöchige Antarktisreise 20 Stunden vor dem Auslaufen aus dem Hafen organisiert obwohl Last Minute Deals nur bis 24 Stunden vorher möglich sind. Aber hier in Borneo scheint das nicht möglich zu sein, zumindest für uns nicht. Andere Reisende hatten da wohl mehr Glück. Rückblickend würden wir daher Lodges, Flüge und Ausflüge ein paar Wochen voraus buchen, wie es eigentlich auch alle Reiseführer empfehlen (aber wer hört schon auf die)!

Wart ihr schon auf Borneo? Habt ihr eure Touren und Unterkünfte im voraus gebucht oder spontan?

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hong Kong - Ayca and Silvan on the road - […] ihr in unserem letzten Beitrag über Borneo lesen konntet, waren wir leider weder von Borneo noch Malaysia wirklich überzeugt…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This