Navigation Menu
Hong Kong

Hong Kong

Von am Sonntag, 29 Mrz, 2015 | 1 Kommentar

Wie ihr in unserem letzten Beitrag über Borneo lesen konntet, waren wir leider weder von Borneo noch Malaysia wirklich überzeugt und daher kurzfristig umgeplant. Hong Kong hat das Los gezogen.

Wir haben viel von Hong Kong erwartet, aber nicht erwartet was wir bekommen haben.

Kowloon

Unsere Unterkunft haben wir an der lebendigen Nathan Road in Stadtteil Kowloon bezogen und waren mit der Lage sehr zufrieden.

Die Nathan Road ist vollgespickt mit weltbekannten Brands und Luxusdesignern. Am Abend werden die tausenden Lichter der chinesischen Schriftzüge eingeschaltet und die Nathan Road leuchtet in allen Farben und Formen. Wir haben viel Zeit auf der Nathan Road verbracht mit Shopping, Essen und einfach beobachten.

Markt

Markt

 

Daneben bieten die zahlreichen Seitenstrassen von Kowloon einen Einblick in die Stadt, ausserhalb der grossen Hauptstrasse. Jeden Abend wird die Temple Street zum Night Market. Es werden vielerlei Schnick Schnack verkauft, wie so üblich auf diesen Märkten. Wirklich faszinierend jedoch sind die Food Stalls ausserhalb des Night Markets. Hier geht es hektisch zu und her, es wird geschrien und hektisch gestikuliert. Das Essen ist fantastisch lecker. Wir hatten viel schlechtes über die chinesische Küche gehört, aber das Essen in diesen Food Stalls ist einfach nur lecker. Wer jedoch günstiges Essen erwartet, der ist hier komplett falsch. Das Essen hier ist auf der teureren Seite mit speziellem Ambiente.

Strassenleben

Strassenleben

Daneben kann man in Kowloon auch auf den Spuren der Briten sein. Es gibt viele Gebäude und Kirchen die mitten in UK stehen könnten und der britische Einfluss ist immer noch da. Hong Konger lieben es in einer Schlange zu stehen und zu warten, sei es an der Busstation oder an der Kasse. Nichts mit den Gedränge und Geschupse, dass man von chinesischen Touristen kennt. Hier hat alles seine Ordnung und man befolgt die Regeln.

Central Hong Kong

Wenn man von der Promenade in Kowloon auf Hong Kong Island rüberschaut, dann sieht man einen Wolkenkratzer nach dem anderen. Man kann die Metro rüber nehmen, aber mindestens 1x sollte man die alte State Ferry nehmen. Die kurze 15min Fahrt bietet einem einen wunderschönen Blick über Hong Kong.

Central Hong Kong ist, wie auch Kowloon, vollgespickt mit hunderten von Shoppingläden. Egal was man sucht, hier wird man fündig. Egal ob man eine Designertasche oder einen Apfel an einem Markt kaufen möchte.

Central Hong Kong

Central Hong Kong

 

Dennoch haben wir empfunden, dass Hong Kong Island eher steril wirkt. Es ist nicht so lebendig wie Kowloon, Central Hong Kong ist klar das Geschäftsviertel.

Victoria Peak

Aussicht vom Victoria Peak

Aussicht vom Victoria Peak

Um einen tollen Blick auf die Stadt zu erhalten, bietet sich der Victoria Peak an. Man kann mit dem Bus hoch aber auch mit einem Tram. Wir haben uns für das Tram entschieden und mussten zuerst mit hunderten Menschen anstehen. Es wird eng und heiss und für uns Schweizer ist so eine Tramfahrt auf einen Berg immer weniger spektakulär als für anderen. Aber den Ausblick den man auf dem Victoria Peak geniesst ist fantastisch. Man sieht auf die Wolkenkratzer von Hong Kong Island und Kowloon und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Hong Konger haben es geschafft auch hier oben wieder Shoppingcenter zu eröffnen. Wer Lust hat, kann sogar einen kleinen Spaziergang machen und den Ausblick von verschiedenen Blickwinkeln geniessen.

Fazit

Wir haben eine dreckige und gestresste Stadt erwartet mit schlechtem Essen. Erhalten haben wir eine gesittete, weltoffene Stadt mit einer unglaublichen Bandbreite von leckerem Essen über verschiedene Küchen dieser Welt. Hong Kong lädt zum schlendern, erkunden, bestaunen und shoppen ein. We liked it! Es war definitiv der richtige Entscheid Malaysia zu verlassen und diesen kleinen Abstecher zu machen.

Warst du auch schon in Hong Kong und hat es dir gefallen?

    1 Kommentar

  1. So sieht jeder die Welt anders – und so soll es auch sein…
    Auf dem Rückweg von den Philippinen machte ich einen mehrtägigen Stopover in Hongkong und war – im Vergleich zu Euch – richtig enttäuscht von der Stadt.
    Dabei gebe ich zu, dass es sicher auch am Wetter lag – ausschließlich Nebel und Regen damals.
    Für mich persönlich bietet Kuala Lumpur die schöneren Erinnerungen…

Trackbacks/Pingbacks

  1. Borneo - Kota Kinabalu - Ayca and Silvan on the road - […] gesagt, wir hatten die Schnauze voll von Malaysia, weshalb wir einen günstigen Flug nach Hong Kong gebucht haben (dazu…
  2. Rückblick und Neuigkeiten - Ayca and Silvan on the road - […] Die grösste Enttäuschung auf unserer Reise war leider Malaysia. Es ist schwierig dies in Worte zu fassen. Vielleicht aus…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This