Navigation Menu
Äscher, Wildkirchli und Seealpsee

Äscher, Wildkirchli und Seealpsee

Von am Montag, 11 Apr, 2016 | 1 Kommentar

Wir kennen sie alle, die „Places to See Before you Die“, „Must Seen Places of a Lifetime“ und wie diese Listen alle heissen mögen. Nachdem das National Geographic Magazin das Restaurant Äscher auf seine Titelseite gedruckt hatte, ging der Hype um diesen Ort los. Hollywood Stars wie Ashton Kutcher haben angefangen das Foto zu teilen und auf diesen „Must See“ Listen ist das am Fels gebaute Restaurant rege vertreten. Kann es sein, dass das Restaurant Äscher auf internationaler Ebene ein Wahrzeichen für unsere Schweiz wird?

Das Appenzellerland

Das Appenzellerland

Anreise

Wir haben den schönen Herbst – ja wir waren etwas faul mit unseren Beiträgen – genutzt und haben wiedermal einen Besuch dem neuen Appenzeller Wahrzeichen abgestattet. Für uns ist es am bequemsten mit dem Auto bis nach Wasserauen AI zu fahren und den Schildern bis zum Wildkirchli zu folgen. Gleich bei der Talstation der Luftseilbahn Ebenalp hat es viele Parkplätze. Wir wären nicht in der Schweiz, wenn man nicht auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen könnte. Man kann den Zug bis Wasserauen (Ebenalp) nehmen. Die Haltestelle ist nur ein paar Fussminuten von der Talstation entfernt. Den aktuellen Fahrplan der Luftseilbahn Ebenalp findet ihr hier: Fahrplan. Auch die Preise sind für schweizer Verhältnisse sehr human, zudem werden Halbtax und GA an den Preis mit einem Preisnachlass von 50% angerechnet.

What to do?

Das Appenzell war für uns immer ein unbeschriebenes Blatt. Wir hatten weder eine Vorstellung, noch hatten wir uns ehrlicherweise grosse Gedanken gemacht wie es dort aussehen könnte. Seit unserem ersten Ausflug ins Appenzell vor einigen Jahren, ist diese Region für uns die Ruhe selbst. Nicht das Engadin, nicht das Wallis –  für uns strahlt genau das Appenzell die Ruhe und Gelassenheit aus, welche ausländische Touristen von der Schweiz erwarten. Es ist nicht stark besiedelt, es hat Berge und viele Kühe auf den Weiden – das Heidi Feeling kommt auf, auch wenn wir nicht im Berner Oberland sind. Für unsere Freunde aus dem Ausland, war das Appenzell immer genau die Schweiz die sie sich vorgestellt und gesucht haben.

Ausblick

Ausblick

Oben auf der Ebenalp angekommen, hat man eine wunderschöne rundum Aussicht. Wenn man sich die Mühe macht, die paar Höhenmeter zum Gasthaus Ebenalp zu bewältigen, wird man richtig belohnt. Wer zum Wildkirchli und zum Restaurant Äscher möchte, muss eine kurze Wanderung den Berg runter in Kauf nehmen. Es ist ein einfacher Wanderweg und für jeden gut zu bewältigen.

Wildkirchli

Das Wildkirchli ist gleich neben dem weltberühmten Restaurant und ist eine Höhlenkapelle. Die Kapelle wurde bereits 1621 ausgebaut und noch heute werden gelegentlich Messen gehalten. Es ist definitiv die spektakulärste Aussicht von einer Kapelle die wir kennen. Stellt euch mal die Atmosphäre einer Hochzeit in dieser Kapelle vor. Wobei der Weg mit Hochzeitskleid wohl eher beschwerlich wäre.

Äscher

Äscher

Äscher

Aber die meisten Touristen, vor allem die Amerikanischen und Asiatischen kommen nicht der Kapelle wegen, sondern möchten das bekannte Restaurant Äscher, auf dem Cover des National Geographic Magazins sehen. Es ist wohl das spektakulärste Restaurant der Welt. Gebaut an einem Felshang auf einem relativ engen Felsvorsprung. Wir lassen es uns nicht nehmen ein leckeres Appenzeller Bier und Apfelmost zu trinken und wenn der kleine oder grosse Hunger kommt, war das Essen bisher immer fantastisch. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass der Ansturm bei guten Wetter sehr gross ist. Man muss schon sehr Glück haben gleich einen freien Platz draussen zu ergattern, meistens muss man sich gedulden und warten. Das Warten lohnt sich, die Aussicht ist wunderschön und man möchte gar nicht mehr aufstehen.

Seealpsee

Seealpsee

Seealpsee

Frisch gestärkt, bevorzugen wir es uns auf den Weg nach Wasserauen mit einem Stopp beim Seealpsee  zu machen. Die Wanderung runter ist schon sehr anspruchsvoll. Respekt an alle die diese Wanderung hoch in Angriff nehmen. Es sei gesagt, dass die Wanderung, egal ob hoch oder runter, nicht für Kinder geeignet ist. Belohnt wird man auf dem Weg mit dem malerischen Seealpsee. Dieser wunderschöne See mit dem mächtigen Säntis im Hintergrund ist atemberaubend und lädt zum Verweilen und Geniessen ein. Wenn ihr ein Quöllfrisch dabei habt, schaut euch das Etikett genau an – es ist der Seealpsee mit dem Säntis im Hingergrund abgebildet. Die Ruhe dieses Ortes hat für uns eine magische Wirkung und wir könnte stundenlang beim Seealpsee verbringen.

Wanderparadis

Wanderparadis

Die Ganze Region ist ein Wanderparadies. Man kann hier einen wunderschönen Wandertag, aber auch mehrtägige Wanderungen verbringen. Dabei ist es das schönste, dass man wirklich das Gefühl hat fernab der Zivilisation zu sein. Wer Ruhe sucht, der ist hier genau richtig, ausser natürlich das Restaurant Äscher, welches immer rappevoll mit Touristen ist. Nichtsdestotrotz ist es ein Must See für uns in der Schweiz, auch wenn es fernab der grossen Schweizer Touristenattraktionen liegt, lohnt sich der Weg jedes Mal.

    1 Kommentar

  1. Ich war mal beim Wildkirchli und würde sofort wieder hingehen. Wunderbar! Danke für den Bericht.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This