Navigation Menu
Australiens Norden

Australiens Norden

Von am Dienstag, 25 Aug, 2015 | 0 comments

Ok, wir sind zwar in der Zwischenzeit schon seit ein paar Wochen wieder zu Hause, aber es sind immer noch ein paar Tage unserer Reise undokumentiert und für die Nachwelt nicht festgehalten!

Australiens Norden

Das letzte Stück auf unserem Australien Abschnitt hat uns ganz in den Norden Australiens geführt. Der Weg dorthin war zumindest für mich sehr spannend. Ayca hingegen hatte mit Morgenübelkeit zu kämpfen und hat mich bei jedem Stop nur stillschweigend angeschaut und zum Auto raus geworfen!

Ein typischer Strand im Norden Australiens

Ein typischer Strand im Norden Australiens

Naja, nach dem wir sechs Monaten am Stück jedes Erlebnis zusammen geteilt haben, machte es auch nichts, dass ich jetzt ab und zu alleine unterwegs war während Ayca im Camper blieb und versuchte sich nicht zu übergeben.

Port Douglas

Unser Basislager für die letzten Tagen haben wir in der nähe von Port Douglas aufgebaut. Das kleine Dörfchen ist idyllisch gelegen und ist auch bei Australiern ein sehr beliebtes Ferienziel um etwas abzuschalten.

Hier versuchten wir einen Termin bei einem Frauenarzt zu bekommen um vor unserem langen Flug nach Singpure kurz alles abzuchecken. Über ein paar Umwege haben wir es auch geschafft und so durften wir im Mossman Hospital wenig später das erste Mal unser kleines Glück auf einem Bildschirm betrachten. Mein absolutes Highlight dieser Reise war genau dieser Moment. Zuvor war ich doch etwas wehmütig da sich unsere Reise langsam aber sicher dem Ende zu neigte. Als ich aber das erste Mal die Herztöne vom Ultraschallgerät hörte, war alles andere plötzlich ganz nebensächlich und das einzige was zählte war dieses neue grosse Abenteuer!

Blick auf den verregneten Daintree National Park

Blick auf den verregneten Daintree National Park

Cape Tribulation

Als wir die Gewissheit hatten, dass alles in Ordnung ist mit unserem / unserer kleinen, machten wir uns direkt weiter auf in Richtung Cape Tribulation. Der Weg dort hin führt durch den wunderschönen Daintree National Park, in dem es nur so von Krokodillen, Käfern, Spinnen und anderen Tieren wimmelte. Zum Glück hat Ayca das Auto kaum verlassen :D

Hallo und guten Tag die Herren

Hallo und guten Tag die Herren

Angekommen am Cape Tribulation endete auch die unterhaltene Strasse abrupt. Von hier aus geht es nur noch mit 4×4 Fahrzeugen weiter, was für uns hiess, dass es nicht mehr weiter nördlich ging. Doch das Cape Tribulation war ein schöner Abschluss.

Blick aufs Cape Tribulation

Blick aufs Cape Tribulation

 

Hier gibt es ein kleines Cafe und unzählige Wanderwege rein in die Wildniss, ran an den Strand und rauf auf die Hügel. Ein letztes Mal sind wir am Strand entlang geschlendert und haben die raue Wildniss Australiens genossen. Ein letztes Mal haben wir in unserem kleinen Camper übernachtet und ein letztes Mal haben wir morgens die Schlafsäcke verpackt. Ein letztes Mal haben wir die Batterien des Rauchmelders entfernt um morgens Toast zu machen und ein letztes Mal haben wir alles verstaut und den Tank voll gemacht.

Australien auf Wiedersehen

Wehmütig haben wir in Cairnes unseren Camper zurück gebracht und sind nach Brisbane geflogen wo wir ein aller letztes Mal mit unseren Freunden von der Halong Bay Tour essen waren. Danach hiess es ade tschüss bis zum nächsten Mal. Australien und vor allem die Leute waren nett zu uns. Auch wenn es wohl ein Weilchen dauern wird, wir kommen zurück, ganz bestimmt!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This