Navigation Menu
The Lake District

The Lake District

Von am Mittwoch, 30 Okt, 2013 | 0 comments

Nach dem wir mit dem Bus gefühlte 20 mal um den Mond gefahren sind, haben wir unser Budget ein bisschen strapaziert und sind von Santiago nach Puerto Montt geflogen und haben uns dort ein Auto gemietet. Um dennoch im Budget zu bleiben natürlich die tiefste Klasse, was für uns einen Mazda 2 Sport bedeutete. Wofür genau das Sport stehen soll haben wir aber noch nicht herausgefunden.

Von Puerto Montt ging es über Puerto Varas – ein Art deutsche Enklave – bis nach Ensenada wo wir uns in einem kleinen B&B umgeben von riesigen Weideflächen niederliessen. Die Aussicht war gigantisch. Der „Lake District“ welcher sich über Chile und Argentinien zieht, ist wie es der Name andeutet, gespickt mit tausenden von Seen, Vulkanen und Wäldern. Nach der doch etwas trockenen Landschaft der Atacama Wüste eine willkommene Abwechslung.

Am nächsten Tag sind wir mit Sally – unserem Auto – in den Vincent Perez National Park gefahren um den Vulkan Osorno zu besteigen bzw. soweit wie möglich. Leider sind wir dabei fast verdurstet da wir irgendwie verpasst hatten das Sonntag war und wir nirgends Wasser kaufen konnten. Nichts desto Trotz ein schöner Ausflug,…

Nach einer weiteren Nacht im B&B ging die Fahrt weiter durch den Puyehue National Park an die Grenze zu Argentinien. Anderst als in Europa ist das überführen eines Mietwagens in ein anderes Land nicht ganz so einfach. Doch mit unserem mittlerweile doch etwas verbessertem Spanisch haben wir auch diesen Papierkrieg gemeistert. Auf der argentinischen Seite verdreifachten sich die Seen und je näher wir an Bariloche kamen, umso mehr kam das „Ski-Feeling“ auf. Überall kleine Chalets, Ski-Lift-Symbole etc.

Bariloche selbst war ganz OK. Sie versuchen fast schon krampfhaft eine Schweizer Skidestination zu imitieren. Neben Chalet artigen Gebäuden gibt es Fondue Stüblis und hunderte von Schoggi-Herstellern und Verkäufern. Wir haben die Schoggi probiert, von Laden zu Laden um ein Probiererli zu bekommen, manche sind sogar ganz gut, andere kaum essbar. Aber das Highlight war ganz klar die fahrt durch die Llao Llao Halbinsel und die Sesselllift fahrt zum Cero Campanario von wo aus wir eine atemberaubende Aussicht genossen. Gemäss National Geographic die siebtbeste Aussicht der Welt. Bariloche ist im Nahuel Huapi Nationalpark gelegen und man hätte noch Tage im Park verbringen können. Da unser Ziel jedoch der Süden ist, mussten wir unweigerlich unsere Reise fortsetzten.

Title

Previous
Next

Trackbacks/Pingbacks

  1. Nordpatagonien - Esquel bis Yelcho - Ayca and Silvan on the road - […] wir die Zeit am Lake District genossen hatten, wurde es langsam Zeit Richtung Nordpatagonien zu fahren. Von Bariloche aus…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Pin It on Pinterest

Share This